Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880206

    Telefonische Erreichbarkeit:
    Montag – Freitag: 09:00 – 16:00 Uhr
    und nach individueller Terminvereinbarung
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Elefantenkuh mit Kalb

    Abenteuerliche Garden Route

    Familienreise von Kapstadt bis zum Addo Elephant Park und zurück

    Abenteuerliche Garden Route
    • Überblick
    • Programm
    • Preise
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit Mietwagen und Ausflügen in einer Kleingruppe
    Reisedauer: 24 Tage/ 23 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Kapstadt - Hermanus - Safarilodge - Knysna - Addo Elephant Park - Plettenberg Bay - Oudtshoorn - Farm - Hout Bay
    Reisepreis: ab € 1.734,- pro Erwachsenen
    ab € 1.124,- pro Kind (2-11 Jahre)
    Dieser Preis gilt bei 2 Erwachsenen und 2 Kindern.
    Kinder unter 2 Jahren reisen kostenfrei
    Highlights: ✓ Big 5 Safari im Addo
    ✓ geführte Safaris auch für kleine Kinder
    ✓ abenteuerliche Canopy Tour
    ✓den Walen in Hermanus ganz nah kommen
    ✓ spannende Metropole Kapstadt
    Hinweis: Wir passen die Rundreise gerne Ihren Wünschen entsprechend für Sie an.
    Tag 1-4: Flug nach Südafrika, Ankunft und Aufenthalt in Kapstadt - Hop On Hop Off Bus Tour
    Tag 5-6: Weiterfahrt und Aufenthalt in Hermanus - Waltour mit einem Boot
    Tag 7-8: Weiterfahrt und Aufenthalt in einer privaten Safarilodge - geführte Safaris mit einem Ranger
    Tag 9-10: Weiterfahrt und Aufenthalt in Knysna - geführte Township-Tour
    Tag 11-13: Weiterfahrt und Aufenthalt im Addo Elephant Park - Selbstfahrersafaris mit dem eigenen Mietwagen und geführte Nachtsafari mit einem Ranger
    Tag 14-16: Weiterfahrt und Aufenthalt in Plettenberg Bay - Canopy Tour im Tsitsikamma Nationalpark
    Tag 17-18: Weiterfahrt und Aufenthalt in Oudtshoorn - Besuch der Tropfsteinhöhlen Cango Caves
    Tag 19: Weiterfahrt und Aufenthalt auf einer Farm bei Swellendam
    Tag 20-22: Weiterfahrt und Aufenthalt in Hout Bay bei Kapstadt
    Tag 23-24: Rückfahrt nach Kapstadt und Rückflug über Nacht oder optional Verlängerung
    2 Erwachsene und 1 Kind (2-11 Jahre)
    ab € 1.790,- Euro pro Erwachsenen und 1.286,- Euro pro Kind
    2 Erwachsene und 2 Kinder (2-11 Jahre)
    ab € 1.734,- Euro pro Erwachsenen und 1.124,- Euro pro Kind
    2 Erwachsene und 3 Kinder (2-11 Jahre)
    ab € 1.990,- Euro pro Erwachsenen und 1.161,- Euro pro Kind
    1 Erwachsener und 1 Kind (2-11 Jahre)
    ab € 2.331,- Euro pro Erwachsenen und 1.565,- Euro pro Kind
    Übernachtung: 22 Übernachtungen in verschiedenen Kategorien, wie zum Beispiel einem viktorianischen Gästehaus, einer Safarilodge, einem Holzchalet und einer Lodge
    Mahlzeiten: 17 x Frühstück
    Aktivitäten: Hop On Hop Off Bus Tour in Kapstadt, Walbeobachtungstour in Hermanus, Safari an der Garden Route, Besuch der Xhosa in Knysna, Canopy im Tsitsikamma Nationalpark, Besuch der Cango Caves in Oudtshoorn, Fahrradtour durch die Weinberge
    Transport: Mietwagen der Kategorie-V
    • weitere Mahlzeiten

    • internationale Flüge

    • optionale Ausflüge

    • Eintrittsgelder in Nationalparks

    .

    Südafrikanische Flagge mit einer Aufschrift "Welcome to South Africa"

    Sie werden herzlich Willkommen geheißen.

    Tag 1 & 2 – Ankunft in Kapstadt

    Nach einem langen Flug, meist über Nacht, erreichen Sie Kapstadt am Westkap. Nach Ihrer Ankunft nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und fahren zu Ihrem Hotel. Wir haben kleinere Unterkünfte für Ihre Familie ausgewählt, die landestypisch sind und in die jeweilige Umgebung passen. Wo möglich buchen wir Familienzimmer für Sie ein und die meisten Unterkünfte verfügen über einen Pool. So verbringen Sie die ersten Nächte in einem viktorianischen Gästehaus, welches wir für Sie ausgewählt haben. Ruhen Sie sich erst einmal etwas aus und vielleicht möchten Sie eine erste Entdeckungstour machen. Genießen Sie Ihren ersten Abend in Südafrika und tauchen Sie in die neue Kultur ein.

    Reisende blickt in die Kanone im Castle of Good Hope in Kapstadt

    Castle of Good Hope

    Tag 3 – Hop On Hop Off Bus Tour durch Kapstadt

    Hoffentlich haben Sie in der ersten Nacht gut geschlafen. Heute erkunden Sie Kapstadt mit Ihrer Familie auf eigene Faust. Damit Sie nicht alle Strecken zu Fuß laufen brauchen, haben wir Tickets für den berühmten Hop On Hop Off Bus für Sie organisiert. Stellen Sie die Sprache einfach auf Deutsch, dann können Ihre Kinder auch mithören. So erkunden Sie in Ihrem eigenen Tempo den Tafelberg, Camps Bay oder auch die Außenviertel von Kapstadt. Machen Sie einen Abstecher an die Waterfront, wo Sie auch mit einem Boot hinaus fahren können. Sicherlich ein spannender Tag für die gesamte Familie.

    Kinder in der Kabelbahn auf dem Weg zum Tafelberg

    Bereits die Fahrt mit der Seilbahn ist ein Erlebnis.

    Tag 4 – Aufenthalt in Kapstadt

    Am heutigen Tag erkunden Sie Kapstadt auf eigene Faust. Wenn das Wetter mitspielt ist ein Ausflug auf den Tafelberg sehr zu empfehlen. Auch hier können Sie das Ticket bereits vorab online bestellen, so sparen Sie sich das Warten in der Schlange. Anschließend geht es mit der Gondel hinauf auf den Berg. Während der Fahrt drehen Sie sich um 360 Grad, sodass Sie den Ausblick ringsherum genießen können. Wenn es zu windig ist, fährt die Bahn allerdings nicht, informieren Sie sich am besten bei Ihrer Unterkunft am Morgen. Ein weiterer Tipp von uns ist der Besuch des Two Oceans Aquarium an der Waterfront. Neben vielen Fischen und Korallen gibt es hier auch Pinguine zum Bestaunen. So werden Sie einen ereignisreichen und tollen Tag in der Stadt verbringen.

    Whale Route Südafrika

    Fahren Sie mit Ihrem Mietwagen die Route 44 entlang.

    Tag 5 – Von Kapstadt nach Hermanus

    ca. 2 Stunden Fahrt

    Nach dem Frühstück wird Ihnen heute der Mietwagen zu Ihrer Unterkunft geliefert und anschließend startet Ihre Selbstfahrerrundreise durch Südafrika. Die erste Fahrt dauert circa 2 Stunden und wir empfehlen Ihnen die Fahrt entlang der Küste, da dies wirklich eine tolle Strecke ist (Route 44). Wenn Sie noch einen Stopp in Bettys Bay einlegen, können Sie noch ein paar Pinguine besuchen. Hermanus ist ein kleines, traditionelles Fischerdorf, da in den letzten Jahren zu einem beliebten Ausflugsziel für Reisende geworden ist. Während der Walsaison von Juli bis November können Sie hier bereits vom Ufer aus Wale beobachten. Diese kommen in die Bucht von Hermanus, um Ihre Jungen zu bekommen. Sie übernachten in einer gemütlichen Lodge in Hermanus.

    Wal vor der Küste von Plettenberg Bay

    Wale von der Küste aus beobachten

    Tag 6 – Waltour

    An Ihrem Ankunftstag haben Sie die Wale in der Ferne im Meer schwimmen sehen und dies war bereits ein Erlebnis. Aber heute kommen Sie den Meeresriesen noch näher. Sie fahren mit Ihrer Familie und anderen Reisenden auf einem Boot hinaus fahren ganz nah an die Wale heran. Dies ist wirklich ein besonderes Erlebnis und wir waren ganz begeistert. Die Walbegegnung kann nicht garantiert werden, aber der Kapitän weiß, wo er suchen muss. Nach circa zwei Stunden geht es wieder zurück an Land. Bitte beachten Sie, dass diese Tour nur von Juli bis November möglich ist.

    Junge stöbert im Buch

    Welche Tiere möchten Sie denn sehen?

    Tag 7 – Von Hermanus zur Safarilodge

    ca. 4 Stunden Fahrt

    Heute verlassen Sie den Fischerort Hermanus wieder und fahren mit Ihrem Mietwagen weiter. Nach circa 3,5 Stunden erreichen Sie Ihre Safarilodge, in der Sie die nächsten 2 Nächte verbringen. Wir haben ein Familienzelt mit eigenem Badezimmer für Sie eingeplant. Am Nachmittag findet bereits die erste Safari für Sie und Ihre Familie statt. Wir planen eine Safari pro Tag für Sie vorab mit ein. Wenn Sie weitere Safaris vor Ort unternehmen möchten, können Sie diese bei Ihrer Ankunft einfach hinzubuchen. Die Safaris dauern circa 2-3 Stunden, je nachdem wie viele Tiere von dem Ranger aufgespürt werden können. Nach Ihrer ersten Pirschfahrt lassen Sie sich Ihr Abendessen (exklusive) in der Lodge schmecken und fallen sicherlich erschöpft ins Bett.

    Giraffe mit dem Safari-Wagen im Hintergrund

    Wilde Tiere hautnah erleben!

    Tag 8 – Safaris mit einem erfahrenen Ranger

    Der gesamte Tag steht für Sie und Ihre Familie heute im Zeichen der Tierbeobachtungen. Vielleicht möchten Sie bereits vor dem Frühstück auf die Pirsch gehen? Buchen Sie bei Ihrer Ankunft gerne eine Morning Safari hinzu, denn zum Sonnenaufgang können Sie meinst andere Tiere beobachten, als am Nachmittag. Oder Sie starten den Morgen entspannt, schlafen sich aus und genießen ein ausgiebiges Frühstück. Während der Safaris haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Antilopenarten, kleinere Wildtiere, Zebras, Giraffen und mit etwas Glück auch einem Nashorn zu begegnen. Da die Safaris auch für kleine Kinder geeignet sind, gibt es hier nicht die Big Five zu sehen, da dies zu gefährlich sein kann. Je nach Verfügbarkeit buchen wir eine Safarilodge für Sie ein. Da die Nachfrage sehr groß ist, haben wir mehrerer Alternativen im Programm, die sich vom Tiervorkommen und den weiteren Aktivitäten, die von der Unterkunft angeboten werden, unterscheiden.

    Ausblick auf die Lagune in Knysna

    Ausblick auf die Lagune von Knysna

    Tag 9 – Von der Safarilodge nach Knysna

    ca. 2 Stunden Fahrt

    Nach dem Frühstück verlassen Sie die Safarilodge und setzen Ihre Fahrt in östlicher Richtung fort. Heute sind Sie nur circa 2 Stunden unterwegs und schon erreichen Sie das Lagunenstädtchen Knysna. Dies ist ein sehr entspannter Ort, gelegen an einer Lagune, was der Stadt einen ganz eigenen Charme verleiht. Es gibt eine kleine Waterfront hier, nicht zu vergleichen mit der in Kapstadt, aber man kann es sich hier gut gehen lassen. Neben kleinen Boutiquen gibt es hier kleine Restaurants, in denen Sie zum Beispiel frische Austern genießen können. Diese sind in dieser Gegend sehr verbreitet und werden meist fangfrisch serviert. Wir haben hier eine Lodge für Sie gefunden, die sehr familienfreundlich ist und die einen Pool im grünen Garten besitzt.

    Begegnung zwischen einem reisenden und einheimischen Kindern

    Die Kinder lernen sich untereinander kennen

    Tag 10 – Ein Blick in die Xhosa Kultur

    Am Morgen treffen Sie Ihren Guide für Ihre nächste Aktivität im Zentrum von Knysna. Dieser begleitet Sie heute in ein Township am Rande der Stadt, wo er aufgewachsen ist. Hier können Sie in die Kultur der Xhosa Bevölkerung eintauchen und das Leben der Township-Bewohner kennenlernen. Mit Ihrem Guide an der Seite ist es ein sicherer Ausflug und die freundliche Atmosphäre dort ist toll. Xhosa ist einer der größten Stämme Südafrikas und auch Nelson Mandela war zum Beispiel dieser Kultur zugehörig. Die Sprache des Stammes ist durch seine “Klick”-Laute sehr markant und eine der neun Landessprachen. Seit dem Ende des Apartheit-Regimes wurden viele Projekte angestoßen, sodass inzwischen den meisten Menschen ein eigenes Haus und Strom zur Verfügung steht. Auch wenn das Leben für uns immer noch sehr einfach und ärmlich wirkt, sind die Menschen vor Ort mit dem Fortschritt sehr zufrieden und fühlen den Umschwung.

    Verpassen Sie nicht "Brenton on Sea".

    Verpassen Sie nicht “Brenton on Sea”.

    Während Ihres Besuchs im Township kommen Sie sicherlich in Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung und Sie erleben, wie das Leben hier funktioniert. Sicherlich dauert es nicht lange, bis Ihre Kinder die ersten Freundschaften geschlossen haben. Sie besichtigen eine Schule oder einen Kindergarten, eine lokale Bar und eine traditionelle Medizinfrau. * Die Tour findet montags bis samstags statt. Nach dem Mittag sind Sie zurück in Knysna und können zum Beispiel in den umliegenden Wäldern einen Spaziergang machen oder auch den Strand Brenton-on-Sea, der ganz in der Nähe ist besuchen. Oder Sie erkunden die Lagune mit einem Boot. Informieren Sie sich in Ihrer Unterkunft nach den verschiedenen Ausflugsmöglichkeiten.

    Kinder auf Safari im Mietwagen vor einer Elefantenherde

    Mit dem Mietwagen spüren Sie die Tiere auf

    Tag 11 – Von Knysna in den Addo Elephant Park

    ca. 4,5 Stunden Fahrt

    Nun verlassen Sie Knysna und setzen Sie Ihre Reise zum Addo Elephant fort. Die Fahrt ist etwas länger heute, daher empfehlen wir Ihnen, zeitig loszufahren. Wir buchen entweder ein einfaches Holzchalet im Park selbst für Sie ein oder, wenn dies nicht verfügbar ist, eine Lodge etwas außerhalb des Parks. Von der Lodge aus sind Sie circa 15 Minuten bis zum Parkeingang unterwegs. Checken Sie in Ruhe ein und erkunden Sie Ihre Unterkunft. Je nachdem, wann Sie bei Ihrer Unterkunft ankommen, können Sie eine erste kurze Erkundungstour durch den Park unternehmen. Sie sind hier mit Ihrem eigenen Mietwagen unterwegs und stoppen wann und wo Sie möchten. Wenn es bereits abends ist, lassen Sie es lieber ruhig angehen, denn Sie haben noch genügend Zeit, die Tiere des Parks zu erspähen. Genießen Sie ein leckeres Abendessen und lassen Sie den Tag entspannt ausklingen.

    Elefant fotografiert aus dem Spiegel eines Autos

    Südafrika mit Kinderaugen erleben.

    Tag 12 – Selbstfahrersafari im Addo Elephant Park

    Am besten stehen Sie heute bereits etwas früher auf, den in den Morgenstunden, bevor es richtig warm wird, können Sie die meisten Tiere sehen. Besorgen Sie sich am Eingang des Parks eine Übersichtskarte und dann geht es los. Sicherlich sind alle aufgeregt, wer das erste Tier entdeckt. Der Vorteil einer Selbstfahrersafari ist, dass Sie sich Ihre Zeit und Ihre Route selbst einteilen können. Bleiben Sie solange bei den Tieren stehen, bis die Kinder sich satt gesehen haben. Der Park wurde 1937 gegründet und zu dieser Zeit gab es lediglich 11 Elefanten hier. Inzwischen ist die Population auf circa 500 Tiere angestiegen und es werden bedrohte Elefanten aus dem ganzen Land hierher gebracht. Es ist wichtig, Ihren Kindern zu erklären, dass das Aussteigen aus dem Wagen und das Streicheln der Tiere nicht erlaubt ist. An einigen Plätzen des Parks ist es allerdings erlaubt, den Wagen zu verlassen. Hier gibt es Toiletten und auch die Möglichkeit, ein kleines Picknick zu machen, um sich für die nächsten Stunden zu stärken.

    Nachtaufnahme von Nashörnern am Wasserloch

    Mit etwas Glück sehen Sie Nashörner bei der spannenden Nachtsafari.

    Tag 13 – Selbstfahrersafari und geführte Nachtsafari

    Sie haben einen weiteren Tag lang die Möglichkeit, die Tiere des Parks mit dem eigenen Mietwagen aufzuspüren. Sicherlich bekommen Ihre Kinder nicht genug von den riesigen Elefanten und die Zeit geht sehr schnell um. Am Abend, wenn die Tore des Parks schließen, gehen Sie gemeinsam mit einem Ranger und weiteren Reisenden auf eine Jeepsafari. Dieser Ausflug ist nur für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Sind Ihre Kinder jünger, nehmen wir diesen aus dem Programm. Hier haben Sie die Chance, die Tiere, die Sie tagsüber nicht finden konnten, zu erblicken. Vor allem Schakale, Löwen und Hyänen sind meistens im Dunkeln zu sehen, da Sie nachts auf die Jagd gehen, wohin gehen Sie am Tage nur faul herumliegen und schlafen. Wenn Sie großes Glück haben, begegnen Sie auch einem Nashorn oder einem Leoparden. Gegen 20 Uhr sind Sie zurück im Camp und wahrscheinlich ziemlich kaputt. Bringen Sie die Kinder ins Bett und genießen Sie noch ein Glas Wein auf der Veranda.

    Der Strand von Plettenberg Bay

    Wie wäre es mit einem gemütlichem Spaziergang bei Sonnenaufgang?

    Tag 14 – Vom Addo nach Plettenberg Bay

    ca. 4 Stunden Fahrt

    Heute treten Sie die Rückreise nach Kapstadt an, aber auf diesem Weg haben wir noch einige Highlights für Sie eingebaut. Nach den Safarierlebnissen ist es nun Zeit, etwas zu entspannen. Daher haben wir Ihnen drei Nächte in Plettenberg Bay im Landesinneren eingeplant, sodass Sie die ersten Eindrücke Ihrer Familienreise schon einmal verarbeiten können.

    Junge beim Canopy im Tsitsikamma Nationalpark

    Schwingen Sie sich durch die Bäume im Tsitsikamma Nationalpark.

    Tag 15 – Canopy im Tsitsikamma Nationalpark

    Es steht ein aktiver Tag auf Ihrem Programm, denn Sie und Ihre Familie werden heute zwischen Bäumen durch die Lüfte sausen. Sie fahren circa 45 Minuten bis zum Tsitsikamma Nationalpark und werden beim Canopy teilweise bis zu 30 Metern über dem Boden schweben und den Nationalpark aus der Luft erkunden. Dieser Ausflug ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet. Sie bekommen eine Einweisung und die notwendige Ausrüstung und dann kann es auch schon losgehen. An einem Seil hangeln Sie sich von Baumkrone zu Baumkrone. Sie machen an 10 Plattformen Rast und Ihr Guide erzählt Ihnen Einiges über die Flora und Fauna hier. Nach circa 2,5 Stunden haben Sie wieder Boden unter den Füßen. Am Nachmittag können Sie den Nationalpark auf eigene Faust erkunden. Besuchen Sie in circa 1,5 Stunden zum Beispiel die Hängebrücke über den Storms River oder machen Sie eine Bootsfahrt durch die Felsen. Wenn es warm ist, können Sie sich mit Ihren Kindern an einem Wasserfall abkühlen.

    Famlie auf der Hängebrücke im Tsitsikamma Nationalpark

    Laufen Sie über Hängebrücken durch den Park

    Tag 16 – Freier Tag in Plettenberg Bay

    Nach dem aktiven Tag gestern haben wir heute keine Aktivität für Sie eingeplant. Sie haben den gesamten Tag zur freien Verfügung und können genau das tun, wonach Ihnen und Ihrer Familie der Sinn steht. Entspannen Sie einfach am Strand, sammeln Sie Muscheln und bauen Sie Sandburgen. Da das Meer hier ziemlich kalt ist und die Strömung recht stark sein kann, empfehlen wir Ihnen zum Baden eher den Hotelpool. Wenn Sie doch Lust auf etwas Abenteuer haben, empfehlen wir Ihnen eine Bootstour, bei der Sie die Chance haben, Delfine und Robben zu sehen. Während der Walsaison von Juli bis November können Sie hier auch eine Waltour unternehmen. Wenn Sie diese Tour unternehmen möchten, geben Sie uns gerne Bescheid.

    Strauße auf einer Farm

    Es gibt einige Straussenfarmen in Südafrika.

    Tag 17 – Von Plettenberg Bay nach Oudtshoorn

    ca. 2,5 Stunden Fahrt

    Es ist für Sie und Ihre Familie an der Zeit, sich von der Küste zu verabschieden, denn heute fahren Sie ins Landesinnere – in die Straußenstadt Oudtshoorn. Die Stadt ist für die großen Laufvögel überregional bekannt. Wenn Sie frühzeitig ankommen, können Sie bereits heute die erste Straußenfarm besuchen, wenn Sie möchten. Diese sind zwar ein wenig touristisch, aber für die Kinder ist dies sicherlich dennoch ein großer Spaß. Sie können sich auf die Eier stellen, um zu sehen, wie robust die Schale ist oder ein Straußenomelett probieren. Wir haben hier ein gemütliches Gästehaus für Sie herausgesucht, in dem Sie die nächsten zwei Nächte verbringen werden. Es gibt hier auch einen Pool zum Erfrischen und einen Garten zum Spielen. Fühlen Sie sich hier einfach wie zu Hause.

    Die Cango Caves sind Tropfsteinhöhlen bei Oudtshoorn

    Beeindruckende Tropfsteinhöhlen – die Cango Caves.

    Tag 18 – Besuch der Tropfsteinhöhlen

    Heute machen Sie mit Ihren Kindern einen Ausflug in den Untergrund, denn Sie besuchen die Tropfsteinhöhlen der Cango Caves. Bereits auf den ersten Metern spüren Sie die erhöhte Luftfeuchtigkeit und die warmen Temperaturen. Flatternde Fledermäuse, ein etwas muffiger Geruch und bizarre Felsformationen begrüßen Sie im Inneren der Höhlen. Sie werden hier auf andere Reisende treffen, aber ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Täglich gibt es eine begrenzte Anzahl an Tickets, daher besorgen wir diese gerne vorab für Sie, sodass der Besuch garantiert ist. Am Nachmittag haben wir keine weitere Aktivität für Sie eingeplant. Besuchen Sie zum Beispiel Cango Wildlife. Dies ist eine Art Zoo, wo Sie Papageien füttern und Affen und sogar Geparden streicheln können. Oder Sie setzen sich noch einmal in Ihren Mietwagen und überqueren den Swartbergpass, welcher im Winter aufgrund von Schnee geschlossen sein kann. Hier können Sie eine tolle Aussicht genießen und auch einen Spaziergang oder ein Picknick in den Fynbos-Feldern machen.

    Schafherde an der Garden Route

    Zwischenstopp auf der Farm

    Tag 19 – Von Oudtshoorn auf die Farm

    Ca. 3 Stunden Fahrt

    Um Ihre Fahrzeit zurück bis nach Kapstadt etwas zu verkürzen, haben wir Ihnen noch einen Zwischenstopp auf einer südafrikanischen Farm in der Nähe von Swellendam eingeplant. Hier können Sie einen Einblick in das Landleben von Südafrika bekommen und das bereits Erlebte schon einmal Revue passieren lassen. Es ist ein toller Stopp, um einfach einmal ein bisschen zur Ruhe zu kommen. Erfrischen Sie sich entweder im Pool oder im nahe gelegenen See oder Fluss.

    Ausblick auf Hout Bay vom Aussichtspunkt

    Hout Bay vom Aussichtspunkt begutachten.

    Tag 20 – Von Oudtshoorn nach Hout Bay

    Ca. 3 Stunden Fahrt

    Heute fahren Sie zurück zur Kapregion, um hier noch ein paar Tage zu entspannen. Je nach Verfügbarkeit der Unterkünfte verbringen Sie die letzten Tage in Hout Bay, einem kleinen Fischerdorf südlich von Kapstadt oder in einer Unterkunft im Landesinneren. Wir haben auch hier Unterkünfte mit Pools für Sie herausgesucht. Nun heißt es also: raus aus den Safariklamotten und rein in die Flip Flops.

    Reisende am Kap der Guten Hoffnung in Südafrika

    Besuchen Sie das Kap der Guten Hoffnung

    Tag 21 – Besuch des Kaps der Guten Hoffnung

    Die nächsten beiden Tage haben wir keinen Ausflug für Sie und Ihre Familie geplant, sodass Sie selbst entscheiden können, was Sie wann besuchen möchten oder ob Sie einfach nur am Strand relaxen. Wir empfehlen für einen der beiden Tage den Besuch des Kaps der Guten Hoffnung, dem südwestlichsten Punkt Afrikas. Fahren Sie zum Beispiel durch Hout Bay und über den Chapman’s Peak Drive, einer Küstenstraße, die einen beeindruckenden Blick über Hout Bay bietet. Gegen eine kleine Maut-Gebühr können Sie die Aussicht genießen. Auf dem Hin- oder Rückweg zum Kap lohnt sich auch ein Zwischenstopp in Simonstown, wo die nördlichste Pinguinkolonie in der Region beheimatet ist. Sie können die lustigen Tiere ganz aus der Nähe beobachten oder sogar mit ihnen schwimmen gehen. Halten Sie also die Kamera bereit.

    Junge am Strand mit Tafelberg im Hintergrund

    Tolle Aussicht auf Kapstadt und den Tafelberg

    Tag 22 – Strandaufenthalt

    Vielleicht haben Sie heute Lust auf einen ausgedehnten Strandtag? In der Bucht von Hout Bay können Sie den Tag am Strand verbringen, im Mariners Wharf etwas essen gehen oder auch vom Hafen aus eine Bootstour zu Duiker Island machen, einer nahe gelegenen Robbenkolonie. Oder Sie fahren zum Bloubergstrand im Norden von Kapstadt. Hier haben Sie einen breiten, weißen Sandstrand aber das Beste ist definitiv der Ausblick. Wir ein Postkartenmotiv zeigt sich Kapstadt vor dem Tafelberg von hier aus – wirklich ein empfehlenswertes Fotomotiv. Auch im Sommer ist das Wasser sehr kalt und nur die Mutigsten trauen sich hinein. Dennoch kann ein Tag am Strand auch sehr entspannend und aufregend sein, sodass Sie den Tag sicherlich sehr gut nutzen werden. Genießen Sie den letzten Sonnenuntergang mit einem leckeren Glas Wein in der Hand.

    Sonntenuntergang in Südafrika

    Flug in den Sonnenuntergang hinein

    Tag 23 & 24 – Hout Bay, Rückflug nach Hause

    Wahrscheinlich können Sie am Morgen noch einmal an den Strand oder die letzten Souvenirs auf einem der Märkte in Kapstadt kaufen, denn die meisten Flüge nach Deutschland, Österreich oder der Schweiz gehen erst am Abend. Gerne planen wir Ihnen auch ein Tageszimmer in Ihrer letzten Unterkunft ein, sodass Sie nicht morgens bereits Ihr Zimmer verlassen müssen. Geben Sie uns hier gerne Bescheid, wenn Sie dies wünschen. Oder möchten Sie den Aufenthalt noch etwas verlängern? Auch dies ist ohne weiteres möglich. Anschließend geht es für Sie und Ihre Familie mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck wieder nach Hause. Gerne erfahren wir, wie es Ihnen gefallen hat und freue uns, wenn Sie sich dazu bei uns melden.